Vertreter aus Politik, Wirtschaft & Recht einig: EU-DSGVO mehr Chance als Challenge

  • Jan Philipp Albrecht, Katharina Miller, Dr. Philip Fabinger und Alan Duric diskutierten die Herausforderung EU-DSGVO
  • Über 70 Teilnehmer fanden sich am 31. Januar 2018 im Berliner Office des Messengers Wire zur Panel Discussion ein
Berlin/ Zug, den 1. Februar 2018: Am Mittwoch, den 31. Januar 2018, diskutierten Jan Philipp Albrecht, Mitglied des EU-Parlaments, Katharina Miller, Präsidentin der European Women Lawyers Association, Dr. Philip Fabinger, Global Privacy Counsel bei HERE Technologies und WireCTO/COO Alan Duric im Berliner Office des Messengers die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Über 70 Entscheider und Journalisten lauschten den Erfahrungen und Ratschlägen der Experten. Die Quintessenz: Die EU-Datenschutzgrundverordnung wird unseren Alltag prägen und die Realität nachhaltig verändern.
Panel Discussion-Teilnehmer; v.l. David Meyer, Jan Philipp Albrecht, Alan Duric, Katharina Miller,
Dr. Philip Fabinger – Quelle: Wire/ Mashup Communications
Experten sind sich einig: „Es ist nie zu spät sich für die EU-DSGVO zu rüsten“
Die einhellige Meinung aller Teilnehmer stand alsbald fest: Es ist nie zu spät sich für die EU-DSGVO zu rüsten. Nach einer kurzen Einführungsrede des Moderators David Meyer startete EU-DSGVO-Verhandlungsführer Jan Philipp Albrecht und erklärte die Hintergründe. Es folgten Katharina Miller, die über die EU-DSGVO im globalen Kontext detaillierte Eindrücke teilte, Dr. Philip Fabinger, der über interne Prozesse und Abläufe hinsichtlich der neuen gesetzlichen Regularien sprach, und Alan Duric, der die technologischen Herausforderungen beleuchtete. Im Anschluss debattierten die Branchenprofis gemeinsam über die Herausforderungen, Risiken und Chancen der EU-DSGVO. „Ein voller Erfolg“, erklärt Schirmherr der Veranstaltung sowie Wire Mitgründer Alan Duric und bricht eine Lanze für europäische Services: „Die EU-DSGVO ist eine große Chance für die Wirtschaft und auch Gesellschaft, das Thema digitaler Privatsphäre massentauglich zu machen. Europa nimmt von nun an die Führungsrolle in Sachen IT-Sicherheit ein und Verbraucher sollten sich bewusst sein, dass ihre Daten in der EU am besten aufgehoben sind.“
„Es war faszinierend zu sehen, wie die Panel-Teilnehmer die Chancen der EU-DSGVO aufzeigten, die europäischen Unternehmen geboten werden. Viele Unternehmen wissen nicht, wie grundlegend sich das Gesetz auf ihre Geschäftsmodelle auswirken wird und es ist entscheidend, dass sie diese Tatsache zu ihrem Vorteil nutzen, anstatt in der Defensive zu bleiben.“
 – David Meyer, Moderator und Tech-Journalist
„Eine Datenschutzverordnung wie die EU-DSGVO ist notwendig, damit Verbraucher und Unternehmen die Kontrolle über ihre Daten behalten. Dies ist aus der Sicht von HERE wirtschaftlich und moralisch geboten. Produkte und Services, die dem hohen Standard der EU-DSGVO entsprechen, sehen wir als Wettbewerbsvorteil an. Als globales Unternehmen tragen wir zudem dazu bei, diesen hohen Standard in andere Märkte zu exportieren und helfen so, Vertrauen in die autonome Welt von morgen zu schaffen.“
– Dr. Philip Fabinger, Global Privacy Counsel, HERE Technologies
„Ein Drittel aller europäischen Unternehmen fühlt sich nicht bereit für die EU-DSGVO. Ich bin mir sicher, dass ohne Sanktionen das Thema Datenschutz vermeintlich zu leichtfertig genommen wird. Für mich persönlich festigte sich erneut die Herangehensweise auf europäische Services zu setzen und schlussendlich vollends zu vertrauen.“
 
– Katharina Miller, Präsidentin European Women Lawyers Association
„Das war eine ermutigende Diskussion zu den Chancen und Herausforderungen der Datenschutz-Grundverordnung. Für Unternehmen in der EU besteht jetzt die Chance, mit Datenschutz und Vertrauen einen Standort- und Wettbewerbsvorteil im Weltmarkt wahrzunehmen. Die Datenschutz-Grundverordnung zeigt sich schon jetzt als künftiger Weltstandard und Vorreiter für wirksame und zukunftsorientierte Regulierung im digitalen Zeitalter.“
 
– Jan Philipp Albrecht, Mitglied des EU-Parlaments und EU-DSGVO-Verhandlungsführer
  
 

Über Wire
Wire ist ein sicherer Messenger für alle. Vom Gruppenchat über den HD-Anruf bis hin zum Dateitransfer: Alle Inhalte sind mittels Ende-zu-Ende-Verschlüsselung technisch und durch europäische Datenschutzgesetze rechtlich abgesichert. Voneinander getrennte Multi-Accounts vereinen neben geschäftlichen auch private Unterhaltungen in einer App. Mit Firmensitz in der Schweiz und Servern in der Europäischen Union sorgt der Open-Source-Messenger zusätzlich für Sicherheit und wahrt die digitale Privatsphäre der eigenen Nutzer.
CEO des Unternehmens ist Morten Brøgger. Zusammen mit Gründer Alan Duric (CTO/COO) und Rasmus Holst (CRO) leiten sie ein internationales Team in Zug, am IT-Standort Berlin sowie ein Sales Office in San Francisco.